Das Gerhard Richter Archiv arbeitet über, mit und für Gerhard Richter. Es unterstützt Forschungs- und Ausstellungsprojekte Dritter und realisiert eigene Projekte.

Portrait von Dr. Dietmar Elger
© SKD, Foto: Jürgen Loesel
Dr. Dietmar Elger, Leiter Gerhard Richter Archiv

Das Gerhard Richter Archiv

Das Gerhard Richter Archiv versteht sich als ein Zentrum der Forschung und Kommunikation über das Werk des Künstlers und sammelt und dokumentiert alle Bücher, Kataloge, Zeitschriften und Zeitungsartikel, Photographien, Videos und CDs, die über Gerhard Richter publiziert werden oder relevante Informationen und Beiträge über ihn und seinen künstlerischen Kontext enthalten. Einen wesentlichen Bestand des Archivs bilden unpublizierte Schriftstücke und Dokumente, Korrespondenzen und Photographien. Darüber hinaus veranstaltet das Gerhard Richter Archiv selbstständig und in Kooperation mit anderen Institutionen Ausstellungen und Symposien und publiziert eine eigene Schriftenreihe. Wichtigstes Forschungsprojekt ist die Erarbeitung und Herausgabe des sechsbändigen wissenschaftlichen Werkverzeichnisses der Bilder und Skulpturen von Gerhard Richter mit großzügigen Abbildungen und vollständigen Angaben zu Provenienz, Ausstellungen und Literatur.

Des Weiteren hat Gerhard Richter im Dresdener Albertinum zwei Sammlungsräumen eingerichtet. Beide Räume geben einen Überblick über sein bisheriges Schaffen von den Gemälden nach Fotografien über die Abstrakten Bilder bis hin zu den jüngsten Streifenarbeiten. Für das Albertinum hat der Künstler eigens die Glasarbeit „9 Stehenden Scheiben“ von 2010 angefertigt.

Bestände des Archivs

Alle Kataloge zu Einzelausstellungen, Monografien und Dissertationen über Gerhard Richter sind im Archiv komplett vorhanden. Daneben finden sich zahlreiche Ausstellungspublikationen, Bücher und Zeitschriften, die Aufsätze über den Künstler enthalten. Vor allem die frühen Kataloge und Beiträge aus den 1960er und 1970er Jahren sind nahezu vollständig dokumentiert. 

Das Gerhard Richter Archiv verfügt z. Zt. über ca. 500 Briefe, Manuskripte und sonstige Schriftstücke, die zum Großteil aus dem Atelier des Künstlers stammen, und vor allem Gerhard Richters Beziehungen zu seinen Galerien und Dresdner Freunden in den 1960er und frühen 1970er Jahren dokumentieren. 

Das Archiv dokumentiert z. Zt. 12.000 Ausstellungsbesprechungen und -hinweise von 1962 bis heute. Die Ausschnitte ermöglichen einen Einblick in die Entwicklung der Rezeption des Werkes von Gerhard Richter. 

Das Fotoarchiv besitzt rund 12.000 Aufnahmen. Neben Werkfotografien finden sich darunter zahlreiche Porträtfotos, Aufnahmen von Werkzuständen und später zerstörten Bildern, Ansichten aus dem Atelier und Dokumentationen von Ausstellungen sowie Fotovorlagen zu Bildern des Künstlers.

Das Gerhard Richter Archiv verwahrt ca. 700 Plakate, Einladungskarten und Faltblätter zu Ausstellungen des Künstlers seit den frühen 1960er Jahren.

Das Archiv hat mittlerweile 250 Medienträger zusammengetragen, die Ausstellungsberichte und ausführliche Filmporträts über Gerhard Richter zeigen.

Kontakt Gerhard Richter Archiv

* Pflichtfeld
Zum Seitenanfang